Diese Website ist auch auf Ihrem Smartphone abrufbar.
Auf Facebook finden Sie uns unter Orgel Hofkirche
Das III.Echo Orgelfestival 2017 ist zu Ende.

Im Schlusskonzert wurde Maurice Duruflés "Requiem aternam" aufgeführt. Sehen Sie hier.

Verleihung des Päpstlichen Ordens "Bene Merenti" an Wolfgang Sieberdurch Bischof Dr. Felix Gmür

An Allerheiligen, 1. November 2017 verlieh Bischof Dr. Felix Gmür unserem Organisten Wolfgang Sieber den päpstlichen Orden "Bene Merenti“ für 50 Jahre im Dienst der Kirchenmusik.

In der Liturgie zu den Feierlichkeiten wurde Siebers Messe „Missa Mai“ mit ihm selbst an der Orgel, Regula Schneider, Klarinette, Christoph Estermann, Perkussion, dem Solisten des Boys Choir Lucerne Xaver Sigrist und dem Stifts-Chor St. Leodegar & La Perla der Hofkirche unter der Leitung von Ludwig Wicki aufgeführt.

Hier sind die Bilder:

Grosse Orgelreise: Wien und Burgenland



Die Fotos von Dieter Utz sind online!

Klicken Sie hier.

Der neue Newsletter Oktober 2017, Nr 007, ist online. Klicken Sie hier für alle Newsletters.

Die neueste CD "sieberspace IV"

wurde am Eröffnungskonzert des Orgelsommers, 18. Juli 2017 präsentiert

Weitere Informationen zur CD auf sieberspace.ch

Nebenan können Sie einige Ausschnitte aus dieser CD auf youtube sehen und hören.


Und ein Zitat aus einem Kommentar von

Prof. Dr. Kurt Messmer

"Kreativität, unerschöpflicher Einfallsreichtum, sicheres Gespür für kompositorische Formen, atemberaubende Kenntnisse und magistrales Ausschöpfen der Möglich-keiten der Hoforgel, traumwandlerische Gewandtheit im Harmonischen, raffinierte Registrierung, technische Brillanz und rhythmische Sicherheit."

Das Pilgern beginnt nachts an der Orgel

Seit 25 Jahren bringt Wolfgang Sieber als Stifts- und Hoforganist viele musikalische Farben in die Hofkirche Luzern. Und sagt, wie er den Kirchenalltag mit dem weltoffenen Geist seiner Konzerte zusammenbringt.

Artikel zum 25-Jahr Jubiläum in der Zentralschweiz am Sonntag, 16. Juli 2017

Zum Download auf den Artikel klicken.

Der Newsletter 006  -  März 2017 der Freunde der Hoforgel ist online.

Unter anderem: Informationen über die 14. Mitgliederversammlung am 6. Juni 2017 im MaiHof und die Orgelreise 2017.

Lesen Sie ihn hier!

Möchten Sie der Hoforgel etwas näher kommen? Möchten Sie gerne als erste über die Konzerte in der Hofkirche informiert werden? Möchten Sie die Konzerte im Orgelsommer und Echofestival mitbetreuen? Möchten Sie jedes Jahr auf eine eintägige Orgelreise und alle zwei Jahre auf eine fünftägige Orgel-Wein-Reise mitkommen?

Als Mitglied der Orgelfreunde haben Sie all diese Möglichkeiten!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Orgelpfeifen-Sennschellen-Menschen:
Vom Renaissanceprospekt zum Glaskubus.

Der Film zur Entstehung des Echowerks.

Von Walter Landolt und Jela Hasler

Mit deutschen Untertiteln hier

With English subtitles click here

Mehr zum Echowerk hier

Kamera-Mann/-Frau gesucht!

Für die Orgelsommer- und ECHO-Festival-Konzerte suchen wir jemanden, der/die gerne die Videokamera führt. Der Chef-Kameramann Peter Stutz führt Sie gerne in die Praxis ein.

Auskunft erteilen die Orgelfreunde der Luzerner Hofkirche:

Peter Stutz oder Wolfgang Sieber .

"Die Orgeln der Hofkirche Luzern"

Die Broschüre ist hier als pdf zum herunterladen oder im Druck beim Sekretariat erhältlich.

Text und Layout: Dieter Utz
Bilder: Orgelbau Kuhn AG und Nique Nager, Luzern

Herausgeber: Verein der Orgelfreunde der Luzerner Hofkirche

Preis: CHF 5.00

Wolfgang Sieber in

Parlando auf Radio SRF 2
Wolfgang Sieber, der Ent-Grenzer unter den Organisten

Sonntag, 20. Dezember 2015

Klicken Sie auf das Bild, um die Sendung zu hören.

Bach: Air aus "III. Orchestersuite in D, BWV 1068"
Wolfgang Sieber und Sylvia Käslin

Die Hoforgeln

...Unterdessen tost und kracht und donnert die große Orgel dahin und tut, was sie nur kann, um zu beweisen, daß sie die größte und lauteste Orgel Europas ist, und daß eine kleine enge Kiste von Kirche der günstigste Ort ist, um ihre Gewalt abschätzen und würdigen zu können... (Mark Twain)

Mehr zu den Orgeln auf der Orgelseite

Die Volksmusik auf der Kirchenorgel

"Im «Musikwelle Magazin» vom 26. November 2014  beleuchtet Sämi Studer, wie die Volksmusik den Weg in die Kirche fand. Ausserdem zeigt er auf, dass es heute immer noch Widerstände gegen populäre (Volks-) Musik auf der Orgel gibt, wenn auch wesentlich weniger als früher." Das ist unter anderen auch dem Hoforganisten Wolfgang Sieber zu verdanken.

CD: sieberspace III

Hören Sie von Charles-Marie Widor "Allegro Vivace" aus der Orgelsinfonie Nr. 5 in f-moll op. 42/1 (1879).

(Auf das Bild klicken)

Zu beziehen auf sieberspace.ch

CD: Dancing on a Bridge

Hören Sie hier ein Muster aus der neuesten CD "Dancing on a Bridge" das Lied von Mani Matter "Dr Eskimo" mit der chinesischen Pipa Spielerin Yang Jing.

Diese und weitere finden Sie auf sieberspace.ch

Wolfgang Sieber erhält am 18. Oktober 2014 den Goldenen Violinschlüssel

Bild: Thomas Lang

Mehr zum Anlass auf der Website des Hof-Organisten

Das Gespräch mit Wolfgang Sieber von SRF Musikwelle Brunch vom 12. Oktober 2014 können Sie bei SRF nachhören.

Am 1. November 2014 war Wolfgang Sieber Gast in der Sendung Potzmusig

Interview mit Wolfgang Sieber

Im April 2017 erschien bei Sakrallandschaft Innerschweiz ein Interview mit unserem Hoforganisten .

Lesen Sie hier bei uns - gleich nebenan!

«Apokalypse now!» mit Donald Trump

zentralplus

Der Theologe und Journalist Remo Wiegand besucht und bewertet für zentralplus Gottesdienste in der Region. Erste Station: Hofkirche, Luzern. Die Aktualität, der Bibeltext, die gewaltige Orgel- und Blasmusik – alles schreit dort nach Donald Trump. Bekommt er seinen Auftritt?

...Die Schlagzeilen der Woche kriechen aus dem Unterbewusstsein hervor («Oh my God!», «Das Ende der Welt ...», «Müssen wir Angst haben?») ... Drängende Frage an den heutigen Gottesdienst drum: Kommt Trump vor oder nicht?

Zumindest die passende Musik ist da. Mein Gott, legt die los! Wolfgang Siebers Edel-Orgel und das Trompetenensemble der Hochschule Luzern (Leitung: Markus Würsch) beschallen das Volk von der Empore, als ob es kein Morgen gäbe.