Auf der Seite Liturgie finden Sie das Kirchenmusik-Programm mit musikalischen Leckerbissen.

Die Konzerte des Hof-Organisten finden Sie auf sieberspace.ch

Ganz unten finden Sie einige CD-Beispiele, weitere finden Sie auf sieberspace.ch.

Samstag, 17. August 2019

6. Luzerner Orgelspaziergang

17.00 Jesuitenkirche

Eberhard Rex, Mutsumi Ueno, Suzanne Z’Graggen

18.15 Matthäuskirche

Mathias Inauen, Beat Heimgartner, Stephen Smith

19.30 Hofkirche

Markus Weber, Georg Commerell, Astrid Ender, Wolfgang Sieber

Wegbegleiterin: Li Hangartner

Freier Eintritt - Kollekte

Programmheft mit Erklärungen zum Download

Spaziergangkarte zum Download

Der VI. Luzerner Orgelspaziergang ist auf jeden Fall eine fassbare Grösse, ein typisches Erlebnis, ein Begegnungsfest für Orgelfans und Neugierige. Im typischen Barockkleid der Jesuitenkirche beginnen wir unser Stelldichein, im neugotisch-anglikanischen Stil erscheint die zweite, die Matthäuskirche, wo wir vor etwa 150 Jahren auch Richard Wagner hätten begegnen dürfen. Unser Spaziergang endet in der Mutterkirche der Luzerner Stadtbevölkerung, der würdigen Hofkirche mit ihrer vierteiligen Grossen Hoforgel, welche auf 370 Jahre Geschichte zurückblickt und trotzdem zeitgemäss erklingt: typisch!

Zugleich aus dem Leben gegriffen und zugleich typisch - das ist die höchste Kunst!

Christian Morgenstern


Ein seltener Charakter, ein aufbrausender Mensch, ein typischer Fall... es geht um verschiedene Ordnungssysteme, damit die Klassifizierung und Orientierung bestimmter Merkmale möglich wird: dafür steht das Wort Typ - typisch. Und so erlauben wir uns das Spiel mit Stilen, Örtlichkeiten, Epochen, Mustern und Gepflogenheiten, denn - wir selber sind ja das Resultat all dieser Schemata und definieren uns im Dschungel solcher Typologien. Das wird heiter und überraschend!

Für Zeitgenossen repräsentiert der Adelsname Frescobaldi toskanische Weinperlen. Freunde alter Musik denken an Girolamo, dessen Fiori' J.S. Bach derart begeisterten, dass er Frescobaldis Œuvre eigenhändig abschrieb. Eine Fortsetzung dieser clavieristischen Agilität brachten Scarlattis 555 Cembalosonaten, welche auch von Pianistenlöwen gespielt werden. Die Berliner Break Dancer Flying Bach performen zur berühmten Toccata und der barocke Organist Balbastre hatte das nie endende Wechselspiel zwischen Theologie und Musik mit professionellem Können ausgelotet: weil das Publikum frenetisch seine Musik forderte, konnten in Parisens Notre-Dame keine Eucharistiefeiern gehalten werden: L'orgue, c'est moi! Mozart nannte die Orgel den König aller Instrumente, weshalb in unserer Werkparade gleich Mercury mit seiner königlichen Band Queen präsent sein wird: die Orgel kleidet das Paradestück Bohemian Rhapsody in ein akkurates Operngewand.

Hören Sie also Orgelmusik in typischem Kontext, unterhalten Sie sich mit dem typischen Orgelfan, lassen Sie sich von den Luzerner Protagonisten überraschen: typisch gemessen, tänzerisch, brav oder gesponnen wild! Einfach typisch wie Mutsumi Ueno, Suzanne Z'Graggen, Eberhard Rex, Beat Heimgartner, Mathias Inauen, Stephen Smith, Markus Weber, Georg Commerell, Astrid Ender und Wolfgang Sieber spielen werden. Wanderleiterin Li Hangartner führt uns quer durch Luzern; mit Zwischenzeilen und Wortzauber. Li schafft typische Bridges over troubled Reuss, Rainmachines and Thunderstorms!

Freitag, 6. September 2019 / 19:45 Uhr

(Türöffnung 19:30 Uhr)

Konzert für Orgel, Chor, Soli und Tanz


Wolfgang Sieber, Orgel

Konzertchor Luzern

Sandra Trattnigg, Sopran

Anna Nero, Mezzosopran

Phoebe Jewitt, Ballett

Philipp Klahm, Dirigent

Kathleen McNurney, Choreograpgie



Der private Organisator verteilt eine begrenzte Anzahl Gratistickets an Freunde, Bekannte und Interessierte aller Beteiligten. Die Tickets können auf der Seite www.niu.lu bestellt werden. Da die Anzahl begrenzt ist, bitten wir Sie um rasche Anmeldung und Bestellung.

Hier geht's zur Bestellung.

Urs Mattenberger beschreibt Luzern als "eine Musikstadt im Ausnahmezustand"

Luzerner Zeitung vom 25.09. 2017

Zum Download auf das Bild von Philipp Schmidli/LZ klicken.

Und hier die Aufnahme dazu:

Aufnahme: Wolfgang Sieber
Mixing: Benedikt Röösli

Chor_Gardiner_V2_REV_KURZ.mp3

Die Neue Luzerner Zeitung ist begeistert!

Zum Download des Artikels Bild oder Artikel klicken

Montag, 23. März 2015

LITURGIA

Camille Saint-Saëns  (1835-1921)

Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78 Orgelsinfonie

Gustav Holst (1874-1955)

Jupiter, der Bringer der Fröhlichkeit

Dave Jegerlehner (*1990)

Liturgia für Sinfonieorchester, Orgel und Live-Elektronik


Young - Sinfoniekonzert

Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester

Felix Schüeli, Dirigent

Dave Jegerlehner, Komposition & Live-Elektronic

Wolfgang Sieber, Orgel

Markus Güdel, Licht

Rückblick: Die Fasnacht in der Hofkirche

Die Pfarrei St. Leodegar im Hof holt die Fasnacht in die Kirche. Pfarrer Beat Jung sang gestern seine Predigt in Reimform.

Bis auf den letzten Platz war gestern die Hofkirche besetzt. Einige Besucher mussten die Messe gar stehend verfolgen. Getreu dem Motto des Gottesdienstes «Guuggen, bis die Orgeln glühen» zog Hoforganist Wolfgang Sieber alle Register. Zusammen mit der Guuggenmusig Chottlebotzer Lozärn verlieh er dem Gottesdienst eine ganz besondere Note. «Wir kommen sehr gerne in die Hofkirche. Die Akustik hier ist genial», schwärmte David Soto, Tambourmajor der Chottlebotzer. Unter den rund 900 Besuchern war auch Schwester Paulinia vom Orden der Rita-Schwestern. Ihr hats gefallen. «Guuggenmusig macht Freude, und Freude gehört auch in die Kirche.»

Text Monika van de Giessen, Fotos Dominik Wunderli

Neue Luzerner Zeitung, 16. Februar 2015

Zum Download des Artikels klicken

Alle CDs können Sie auf sieberspace.ch bestellen.

CD

Dancing on a Bridge

von Wolfgang Sieber und Yang Jing enthält eine spannende und unterhaltsame Mischung aus schweizer Liedern, chinesischen Stücken und eigenen Improvisationen.


Das Booklet zur CD können Sie durch einen Klick auf das Bild herunterladen.

CD

Geistliche Werke von Johann Babptist Hilber

für Chor und Orgel

Ensemble Corund

Wolfgang Sieber, Orgel

Stephen Smith, Leitung

Rezension in der Schweizer Musikzeitung

Das Booklet zur CD können Sie durch einen Klick auf das Bild herunterladen.

CD

Della Torre & Sieber Live

Innerschweizer Volksmusik IV


Heinz Della Torre, diverse traditionelle Blasinstrumente

Wolfgang Sieber, Grosse Hoforgel Luzern


Das Booklet zur CD können Sie durch einen Klick auf das Bild herunterladen.

PER SEMPRE_Booklet.pdf PER SEMPRE_Booklet.pdf
Größe: 21018,526 Kb
Typ: pdf
CD Bestellungen hier

Schauen Sie auch in Liturgie